Landau an der Isar Das Potenzial im inneren und äußeren Frieden

"Das Auge des Betrachters", Acryl auf Leinwand, 2017, 80 mal 60 Zentimeter. Foto: Isargilde

Seit 50 Jahren besteht die Isargilde. Weil die Frühjahrsausstellung zum Jubiläum aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden kann, zeigt die LZ in einer Serie Werke der Isargilde-Künstler. Heute mit Marco Graupp.

Marco Graupp wurde 1986 in Pfarrkirchen geboren. Der frühe Tod beider Eltern im Alter von elf Jahren prägte seine künstlerische Laufbahn sehr stark. Schon früh war die Liebe zum Malen und Zeichnen da. Und ebenso fand ihn die Liebe zum Schreiben, die Poesie begleitet sein Leben bis zum heutigen Zeitpunkt. Er befasste sich mit dem Ausdruck über die Kunst autodidaktisch. Dabei spielt der intuitive Schöpfungsprozess eine große Rolle.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading