Landau an der Isar Arbeiten im eingeschränkten Modus

Gabriele Hofner fertigt derzeit einfache Stoffmasken, da Corona die Fertigung von Dirndln verhindert. Foto: Hofner

Handwerksbetriebe der Bergstadt befinden sich fest im Griff der Corona-Krise.

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Anordnungen haben auch die Bergstadt fest im Griff - selbst Handwerksbetriebe, die weiter geöffnet haben dürfen. So auch die Schneiderei Gabriele Hofner. So darf derzeit nur immer eine Person die Werkstatt betreten und alle Hygienemaßnahmen werden tunlichst eingehalten.

Vor Corona kamen die Kunden schon mal auf einen Ratsch vorbei und Beratungen bei Maßanfertigungen dauerten durchaus längere Zeit. Dabei wurden Zeitschriften und Bücher durchstöbert sowie Stoffe unter die Lupe genommen, um die Wünsche der Kunden zu erfahren und das beste Ergebnis liefern zu können - etwas, das derzeit in diesem Umfang nicht mehr geht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading