Seit Ende September ging es auf der Bundesstraße B20 bei Landau an der Isar dank einer Baustelle eher langsam voran. Ab morgigen Dienstag herrscht aber endlich wieder freie Fahrt.

Der Grund für die Baustelle: südlich von Landau wurde ein Beschleunigungsstreifen gebaut, der künftig eine gefahrlosere Verbindung zwischen der Staatsstraße 2113 und der B20 herstellen soll. Rund eine halbe Million Euro ließ sich das Staatliche Bauamt Landshut diese Maßnahme kosten. Seit Ende September liefen die Arbeiten. Auf längere Sperrungen hatte man bewusst verzichtet. Stattdessen wurde die Strecke in dem Bauabschnitt von drei auf zwei Fahrspuren verengt und ein Tempolimit eingeführt. Ab morgigen Dienstag geht's endlich wieder dreispurig voran auf der B20 - dann auch mit Beschleunigungsstreifen.