"Es ist ein wertvolles, positives Zeichen, dass wir, obwohl zunächst abgesagt, jetzt hier zusammen sind, dass sich etliche eingesetzt haben, um den Brauch des Vereinsrorate nicht abreisen zu lassen", mit diesen Worten begrüßte Pfarrer Ambros Trummer die Gläubigen am Samstagabend in der fast vollbesetzten Pfarrkirche.

Zahlreiche Vereine wollten offenbar diesen schönen Brauch nicht missen und so ist es nicht zuletzt durch den Einsatz von Bürgermeister Paul Roßberger auch kurzfristig noch gelungen, ein stimmungsvolles Rorate zu feiern, das ohne Zweifel dazu angetan war, sich auf das schönste Fest des Jahres einzustimmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Dezember 2018.