SEK-Einsatz in Lalling Erst Traktor versenkt, dann Polizei bedroht

Ein betrunkener 60-Jähriger ist am Donnerstagabend bei Lalling mit seinem Traktor in einem Bach gelandet. Foto: Zema-Foto

In Lalling im Kreis Deggendorf ist es in der Nacht auf Freitag zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Nachdem ein betrunkener 60-Jähriger einen Unfall verursacht hatte, drohte er mit einer Schusswaffe. Polizeikräfte und ein Spezialeinsatzkommando waren im Einsatz.

Wie die Polizei mitteilt, baute ein 60-Jähriger mit seinem Traktor am Donnerstag gegen 18.50 Uhr alleinbeteiligt einen Unfall. Der 60-Jährige blieb unverletzt. Er flüchtete noch, bevor die Polizei eintraf. Der Mann ging zu seiner Wohnung. Davor hatte der Mann noch gedroht, er sei bewaffnet und wisse nicht, wie er auf die Polizei reagiere. Daraufhin rückten Einsatzkräfte der Polizei aus. Auch ein Spezialeinsatzkommando wurde alarmiert.

Gegen 3 Uhr in der Nacht nahm die Polizei den 60-jährigen Tatverdächtigen widerstandslos fest. Niemand wurde verletzt. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten eine Faustfeuerwaffe und mehrere Langwaffen, die er nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei, größtenteils ohne waffenrechtliche Erlaubnis besaß.

Die Polizeiinspektion Deggendorf ermittelt jetzt unter anderem wegen des Verdachts der Unfallflucht, Trunkenheit im Verkehr und Verstöße nach dem Waffengesetz. Der Tatverdächtige kam in Sicherheitsgewahrsam.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading