Drei Wochen ist es her, da vermeldeten die Sana Kliniken im Landkreis Cham einen traurigen Rekord: Fast 70 Covid-19-Patienten lagen Mitte April auf der Isolierstation am Rodinger Haus. So viele wie nie zuvor. Sogar eine zweite Station musste die Klinikleitung in Roding für die infektiösen Patienten eröffnen, um der Lage Herr werden zu können.

Planbare Operationen mussten teilweise verschoben werden, um das Personal nicht zusätzlich zu belasten. Doch nun scheint es, als würde sich die Situation etwas entspannen.