Länderbahn informiert Grenzüberschreitender Zugverkehr eingestellt

Die Länderbahn hat den grenzüberschreitenden Zugverkehr eingestellt. Foto: Bäumel
Die Länderbahn hat den grenzüberschreitenden Zugverkehr eingestellt. Foto: Bäumel

Aufgrund des durch Bund und Länder verhängten Beförderungsverbotes nach Tschechien im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wird der grenzüberschreitende Zugverkehr von Sachsen und Bayern ab Sonntag, 14. Februar, vorübergehend eingestellt. Das hat die Länderbahn in einer Presseverlautbarung mitgeteilt.

In den Netzen der Länderbahn kommt es zu Einschränkungen auf folgende Linien, die den Landkreis Cham betreffen: Alex RE 2/E 25: Prag / Hof – München, verkehrt nur noch zwischen München und Hof. Es kommt zu einer Einstellung des Verkehrs zwischen Schwandorf - Furth im Wald - Prag. Schienenersatzverkehr für ALEX 351 verkehrt zwischen Schwandorf und Roding (Schülerverkehr für die Notbetreuung), in allen anderen Fällen werden Fahrgäste gebeten, die Züge der RB 27 der Oberpfalzbahn zu nutzen.

Regionalbahn 27: Verkehrt weiterhin planmäßig zwischen Schwandorf und Furth im Wald. Alle nicht genannten Linien fahren planmäßig beziehunsgweise nach den gültigen Ersatzkonzepten. Diese Einschränkungen können weiteren Veränderungen unterliegen, über die dann informiert wird.  

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading