Laberweinting Ein Stück Heimat verschwindet

Gegenüber der Staatsstraße von links: Gasthaus Zehentbauer, Metzgerei Ohneis, Teil des ehemaligen Schlosses, Lagerhaus Zehentbauer. Foto: Josef Gandorfer

Nachdem ich zwei Heimatbücher über unser Dorf Laberweinting in den letzten fünf Jahren geschrieben habe mit zahlreichen Bildern unseres Ortes von einstigen Gaststätten, Gewerbebetrieben, der Schule, den Kirchen, dem Bahnhof, dem einstigen Schloss mit seiner Entstehungsgeschichte in der Mitte des Dorfes, geht es mir wie vielen älteren Einwohnern unseres Dorfes, dass mit dem Abriss dieser Gebäude, die jahrzehntelang unser Ortsbild geprägt haben, doch ein Stück unserer Heimat verloren geht.

Die Gebäude, um die es dabei geht, der Gasthof Zehentbauer, dessen letzter Inhaber leider allzu früh verstorben ist und der auch das Lagerhaus betrieb, waren Teil des gesellschaftlichen und geschäftlichen Lebens im Zentrum unseres Dorfes. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading