Laaber Zwei Tote bei Nebelunfall auf der A3

, aktualisiert am 22.11.2019 - 16:21 Uhr
Für den Fahrer und die Frau auf der Rückbank kam laut Polizei jede Hilfe zu spät. Foto: Alexander Auer

Auf der A3 bei Laaber im Landkreis Regensburg ist es am Freitagvormittag gegen 11.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen,  bei dem zwei Menschen getötet wurden.

Ein BMW mit belgischer Zulassung war aus ungeklärten Gründen kurz nach der Ausfahrt Laaber von der Straße abgekommen mit seinem Auto an der Schutzplanke entlanggeschrammt. Als der 45-Jährige am Steuer versuchte gegenzulenken, steuerte er das Auto in Richtung eines Sattelzugs. Der Wagen knallte mit großer Wucht in das rechte Heck des Lasters. Der Fahrer und seine zwei Mitfahrer wurden eingeklemmt.

Für die 49-jährige Mitfahrerin auf der Rückbank kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch im Unfallfahrzeug. Wie die Polizei mitteilt, war die Frau vermutlich nicht abgeschnallt gewesen. Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug befreit, verstarb jedoch trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Der 70-jährige Beifahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit dem Rettungsdienst in eine Regensburger Klinik gebracht. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. An der Unfallstelle waren mehrere örtliche Feuerwehren und Rettungsdienste eingesetzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Die A3 Richtung Nürnberg war für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Laaber ausgeleitet.

Erst am Nachmittag konnte der Streckenabschnitt wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading