LA10 bei Postau Tödlicher Unfall: Fahrer (54) flüchtete vor Polizei

Am Dienstag prallte ein 54-Jähriger bei Postau im Landkreis Landshut gegen einen Baum und starb. Nun wurde bekannt, dass er vor der Polizei geflüchtet war. Foto: Wolfgang Wenninger

Am Dienstag ist ein 54-jähriger Opel-Fahrer kurz nach 23 Uhr auf der Kreisstraße LA10 bei Postau (Landkreis Landshut) gegen einen Baum geprallt. Er starb noch an der Unfallstelle. Nun wurde bekannt, dass der 54-Jährige von der Polizei davongerast war.

Beamte der Autobahnpolizeistation Wörth an der Isar hatten kurz zuvor versucht, den Fahrer im Bereich Wörth zu einer Verkehrskontrolle anzuhalten. Daraufhin beschleunigte der 54-Jährige und fuhr in Richtung Kreisverkehr/Autobahn mit wechselnder und zeitweise hoher Geschwindigkeit davon. Anhaltesignalen der Polizei kam er nicht nach, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Im Kreisverkehr bei Postau wendete er auf der LA10 und fuhr zurück in Richtung Autobahn. Kurz nach dem Kreisverkehr kam er aus bisher unbekannten Gründen ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Unfallhergang wird rekonstruiert

Die Staatsanwaltschaft Landshut beauftragte einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs. Der Unfall wird von einer Ermittlungsgruppe unter Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf bearbeitet. Die beiden Beamten der Autobahnpolizei Wörth hatten Body-Cams im Einsatz, die nun ausgewertet und in die Ermittlungsarbeit miteinbezogen werden.

Weiterhin gesucht wird ein Zeuge und Ersthelfer, der mit einem weißen Lieferwagen unterwegs war und die Einsatzkräfte an der Unfallstelle unterstützte. Er wird gebeten sich mit der Verkehrspolizei Deggendorf unter 0991/3896-0 in Verbindung zu setzen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading