Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist zwar im Juli leicht gestiegen. Dennoch wertet die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit (BA) dies als ein positives Signal. Die weitere Entwicklung hänge allerdings vom Verlauf der Corona-Pandemie ab, teilte die BA am Donnerstag in Nürnberg mit. Auch deutschlandweit schwächen sich die Folgen der Corona-Krise ab. Vor allem die Kurzarbeit hat dazu beigetragen, dass die Arbeitslosenzahlen nicht steiler gestiegen sind.

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Juli nur noch leicht gestiegen und zwar um 1.842 auf 295.655. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Juni gleichgeblieben und liegt bei 3,9 Prozent. Im Vergleich zum Juli vor einem Jahr stieg die Arbeitslosigkeit aber um fast die Hälfte (+ 46 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag vor einem Jahr bei 2,7 Prozent.