Kurioser Unfall in Karlsfeld Eingeparkt: Frau startet Auto vom Beifahrersitz aus

Ein Polizeifahrzeug an einer Unfallstelle. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Not macht bekanntlich erfinderisch. Dachte sich offenbar auch eine 29-jährige Frau am Mittwoch in Karlsfeld bei München und startete ihr Auto vom Beifahrersitz aus. Doch in dem Fall ging der Plan buchstäblich nach hinten los.

Eine 29-Jährige hat in Karlsfeld ihr Auto vom Beifahrersitz aus gestartet und in der Folge drei Fahrzeuge beschädigt. Der Grund für ihr außergewöhnliches Manöver: Ihr Auto war auf der Fahrerseite regelrecht eingeparkt. Einsteigen ging dort nicht mehr. Deshalb kraxelte sie über die Beifahrerseite ins Auto und versuchte, ihren Wagen von dort aus zu starten. Fraglich allerdings, weshalb sie im Auto nicht auf die Fahrerseite kletterte, um auszuparken? 

So aber ging ihr Manöver nach hinten los. Nachdem die Frau von der Beifahrerseite aus den Motor des Automatik-Autos gestartet hatte, löste sie den Angaben zufolge die Bremse. Der Wagen geriet dadurch ins Rollen und touchierte zwei geparkte Fahrzeuge seitlich. Erst als das Auto der Frau auf das Heck eines dritten Fahrzeugs auffuhr, kam es zum Stillstand. Die Frau musste mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: