Kuriose Wette für den guten Zweck Alle außer Albers: Wie Jahn-Fans die Torflaute beenden wollen

Die Spieler des SSV Jahn Regensburg bejubeln einen Treffer durch Sebastian Stolze im Heimspiel im Februar gegen Paderborn. Foto: Sascha Janne/imago

Stürmer Andreas Albers ist momentan der Torgarant schlechthin für den SSV Jahn Regensburg. Nach Ansicht einiger Fans des Oberpfälzer Zweitligisten dürften aber auch andere Spieler mal wieder treffen. Jahn-Fan Robert Fischer hat sich eine Wette für den guten Zweck einfallen lassen, die die Regensburger Spieler zum Toreschießen anspornen soll. Seine Idee findet großen Anklang.

Am 4. April erzielte Jann George beim Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen Erzgebirge Aue in der 5. Minute das 1:0 für den Jahn. Es ist das bis dato letzte Regensburger Tor, das nicht Stürmer Andreas Albers erzielt hat. In der Folge traf nur noch der Däne.

Robert Fischer, der Mitbegründer des Fanradios "Turmfunk" und Host des "1889fm"-Podcast ist, ertappte sich in Anbetracht dessen beim Gedanken, dass "außer Albers eh keiner mehr ein Tor schießt". Da sich die Jahn-Spieler seiner Meinung nach anstrengen würden, wollte er das Ganze nicht so destruktiv sehen und kam auf eine Idee, wie er die Spieler zum Toreschießen animieren könnte.

So rief er im Fanforum "Jahnground" eine Wette für den guten Zweck ins Leben. Für jedes Tor bis Saisonende, das nicht Albers erzielt, soll ein Geldbetrag an eine gemeinnützige Organisation gespendet werden. Ziel sei es, so viel Spendengeld wie möglich zu akquirieren. Den Geldbetrag pro Tor und die Organisation, an die gespendet werden soll, können sich die teilnehmenden Forums-User selbst aussuchen. 

Die Reaktionen der anderen User und Fans seien durchweg positiv gewesen, berichtet Fischer unserer Redaktion. "Ich denke, die Leute sehnen sich auch nach gemeinschaftlichen Aktionen. Man sieht sich ja nicht mehr im Stadion. Jetzt kann man wieder irgendwie gemeinsam mitfiebern und hoffen, dass der Spendenstand von Spiel zu Spiel wächst."

Nach nicht einmal zwei Tagen beteiligen sich laut Fischer bereits 41 Leute an der Aktion. Pro Treffer, den nicht Albers erzielt, kommen demnach schon über 450 Euro zusammen.

Damit die Spieler auch auf die Aktion aufmerksam werden und dadurch die erhoffte Motivation erhalten, will Fischer die Jahn-Akteure vor der bevorstehenden Partie gegen Bochum in einer Instagram-Story erwähnen. Ob die Spieler die Wette für den guten Zweck auch wirklich wahrnehmen werden? "Man sieht ja, wer die Storys ansieht", erklärt Fischer. Der ein oder andere Spieler würde seine Storys schon sehen.

Der Initiator der Aktion gibt sich optimistisch, dass die Torflaute bei den anderen Jahn-Spielern in den noch ausstehenden vier Partien ein Ende hat. "Die aktuelle Pause könnte uns diesbezüglich gut tun und zu hoffentlich guten Chancen und Toren führen." Viele Tore durch am besten viele verschiedene Spieler - es wäre eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading