Kunstministerium Drei bayerische Jazzclubs ausgezeichnet

Der Bayerische Kultusminister Markus Blume (CSU). Foto: Ursula Düren/dpa/Archiv

Drei bayerische Jazzclubs sind für ihre Programme vom Kunstministerium ausgezeichnet worden. "Engagierte Veranstalter wie der Jazzclub Unterfahrt München, der Jazzclub Augsburg e.V. und der Jazzclub Regensburg e.V. haben gerade auch in Pandemiezeiten den Jazz in Bayern zum Klingen gebracht", erläuterte Kunstminister Markus Blume (CSU) am Mittwoch in München. "Bayerns vielfältige Jazzszene wäre ohne Jazzclubs wie diese nicht denkbar." Die drei Clubs erhielten zusammen 15.000 Euro.

Eine unabhängige Jury hatte die drei Bühnen wegen ihres facettenreichen Angebots ausgewählt. Der Jazzclub Regensburg habe sich dabei besonders bayerischen Künstlern gewidmet. Der Club in Augsburg hingegen präsentierte Konzerte mit regionalen wie internationalen Musikern, wie das Ministerium erläuterte. Der Jazzclub Unterfahrt in München setzte seinen Fokus von Anfang an auf Livestreamkonzerte, für die die Künstler eine garantierte Mindestgage bekamen, und schaffte so bezahlte Auftrittsmöglichkeiten für die unter der Pandemie leidenden Musikerinnen und Musiker.

Im vergangenen Jahr stellte das Ministerium nach eigenen Angaben erstmals Gelder für die Prämierung von Jazzprogrammen bereit. Gerade kleinen Bühnen solle so eine finanzielle Unterstützung ermöglicht werden.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading