Auf Vergleich geeinigt Das Hohenthanner Hobbithaus darf bleiben

, aktualisiert am 30.08.2022 - 10:01 Uhr
Alois Riederer hat auf seinem Grundstück das Hobbithaus gebaut. Mangels Baugenehmigung ist das Kunstobjekt den Behörden ein Dorn im Auge. Ein Abriss ist seit Dienstag aber vom Tisch. Foto: Matthias Keck

Minutenlang hat Alois Riederer seine Augen zu, sitzt einfach nur da, hört zu. Als wäre er ganz woanders, nicht im Bibliothekssaal des Verwaltungsgerichts Regensburg, nicht bei der Verhandlung um die Zukunft seines Lebenswerks. Ab 2014 hat der Hohenthanner (Landkreis Landshut) in seinem Garten das Hobbithaus gebaut - ohne Baugenehmigung. Das Landratsamt Landshut hat vor vier Jahren den Abriss angeordnet. Doch es darf stehenbleiben, geduldet als "unbegehbares Kunstwerk".

Weitere Artikel

 
 
 

5 Kommentare

Kommentieren

null

loading