Kundgebung am Rodinger Esper "Grotesk, was an Masken kursiert"

Der Arzt Dr. Michael Foti (rechts) vertritt die Meinung, dass eine wesentlich frühere Lockerung der erlassenen Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie vertretbar gewesen wäre. Foto: Josef Heigl

Die bislang stärkste Resonanz hat die nunmehr dritte Kundgebung der Bürgerbewegung IBAM ("Ich bin anderer Meinung") am Sonntag am Esper in Roding gefunden.

Die gemeldeten 100 Teilnehmer waren erreicht, und nochmals die Hälfte an Zaungästen und Interessierten dürfte vor Ort gewesen sein. Anlass besagter Bewegung sind die Einschränkungen der Menschen, die die Regierenden wegen der Corona-Pandemie erlassen haben.

Polizei: "Die Regularien alle eingehalten"

Die Polizei bescheinigte der Rodinger Veranstaltung einen geordneten Verlauf. Die Beamten der Inspektion hatten sich am Sonntag ein Bild von der Lage vor Ort gemacht. "Die Regularien wurden alle eingehalten", lobte Erster Polizeihauptkommissar Bernhard Hager, Rodings Polizeichef.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading