Kunden brauchen weiterhin einen Termin Moosburger Kfz-Zulassungsstelle bearbeitet auch Fälle anderer Gemeinden

Seit Ende Mai sorgt eine Glasscheibe für zusätzlichen Infektionsschutz in der Zulassungsbehörde. Mitarbeiterin Lisa Schwarzkugler und Bürgermeister Josef Dollinger erklären das weitere Vorgehen der Behörde. Foto: dc

Die Kfz-Zulassungsstelle am Moosburger Stadtplatz bearbeitet weiterhin Fälle, allerdings nur nach Terminvereinbarung. Auch Landkreisbürger, die nicht aus Moosburg kommen, können sich an die Zulassungsstelle wenden, Voraussetzung ist aber, dass ein Termin freigeworden ist.

Die Coronavirus-Pandemie hat in den beiden Zulassungsstellen im Landkreis Freising einen Rückstau an abzuarbeitenden Fällen verursacht. Seit dem 26. März bearbeitet die Behörde in Moosburg nur noch nach Terminvereinbarung Fälle. Zunächst durfte sich nur jeweils eine Person gleichzeitig im Kundenbereich aufhalten, ab Ende Mai dann zwei Personen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading