Der Aufbau nimmt Gestalt an und schon ab dem morgigen Donnerstag steht das erste Wochenende voller Kulturgenuss auf der Vilsbühne vor der Tür. Von Juli bis Ende August wird die Eichendorfer Kultur einmal mehr zum kulturellem Zentrum Niederbayerns.

Schon der Eröffnungsabend hat es in sich. Es gastieren Stephan Zinner und Stefan Leonhardsberger in Eichendorf. Wie 95 Prozent der Österreicher schätzt Stefan Leonhardsberger, geboren in Freistadt im Unteren Mühlviertel, das Kaffeehaus, insbesondere das Wienerische, als Institution besonderer Art, die mit keiner in der Welt zu vergleichen ist.

Und wie 95 Prozent der Bayern schätzt Stephan Zinner, geboren in Trostberg im Hinteren Chiemgau, das Wirtshaus, insbesondere das Münchnerische, ebenfalls als einen ganz besonderen Ort. Beide Orte haben Literaten, Komponisten, Freidenker und Philosophen inspiriert, geprägt und verändert.