Kulinarische Weihnacht Zum Geiss: Rinderfilet Wellington mit Zimt-Süßkartoffelcreme und Kirschglühbiersoße

Enis Topalovic, Küchenchef Vom Wirtshaus "Zum Geiss" in Straubing, empfiehlt zu Weihnachten ein Rinderfilet nach Wellington-Art mit Zimt-Süßkartoffelcreme und Prinzessbohnen im Speckmantel mit Kirschglühbiersoße. Foto: Susanne Raith

Herkömmlich essen Familien an Weihnachten Karpfen, Gans oder Würstchen. Warum nicht einmal mit der Tradition brechen? Enis Topalovic, Küchenchef im ältesten historischen Wirtshaus in Straubing, "Zum Geiss", hat ein spannendes Rezept parat. Viel Spaß mit dem Video - und beim Nachkochen!

Das Wirtshaus „Zum Geiss“ am Theresienplatz gibt es seit 1462. Seit 2010 führt Michaela Stöberl die Tradition weiter. Die Wirtin mit Herz und ihr Team bieten bayerische Spezialitäten an, die allseits begehrt sind. Koch Enis Topalovic, der im Februar nächsten Jahres sieben Jahre im Betrieb arbeitet und seit Oktober vergangenen Jahres Küchenchef ist, hat bereits zwei Auszeichnungen erhalten: vom Falstaff und vom Feinschmecker. Er empfiehlt an Weihnachten ein Gericht mit Rinderfilet: „Ich habe mich dafür entschieden, weil es an den Festtagen etwas Besonderes sein soll und ein Rinderfilet zu Hause nicht täglich gekocht wird.“ Zum Gericht würde Michaela Stöberl, die auch Bier-Sommelière ist, ein Kirschglühbier, Dubbel Kriek oder Schneider Weisse Tap 6 trinken. „Das Kirschglühbier gibt es nur vom Fass. Wer es möchte, kann bei uns vorbeikommen und es in einem eigenen Behälter abfüllen lassen.“

Wenn bei Ihnen das Video nicht angezeigt wird, dann versuchen Sie es mit diesem Link.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos