Künzing Verleihung des Kulturpreises der acht Donaugemeinden

Die Kulturpreisträger mit den Bürgermeistern und Laudatoren. (V.l.) Walter Wanninger, Josef Hermannseder, Bürgermeister Siegfried Lobmeier, Alfred Binder, Josef Duschl, Hela Schandelmaier, Peter Mühlbauer, Bürgermeisterin Liane Sedlmeier, und Bürgermeister Willi Wagenpfeil. Foto: Anneliese Stopfinger

Acht Donaugemeinden - Vilshofen, Künzing, Osterhofen, Moos, Buchhofen, Windorf, Hofkirchen und Winzer - haben sich erstmals 2007 zusammengetan, um kulturelle Leistungen im Donauraum im Rhythmus von zwei würdigen. Am Mittwoch sind sie zum siebten Mal zusammengekommen, um Peter Mühlbauer, Pfarrer Alfred Binder und Josef Hermannseder auszuzeichnen.

Die Laudatio für den Osterhofener Autor und Maler Peter Mühlbauer hielt Hela Schandelmaier. Peter Mühlbauer geboren 1963, in dem Jahr, als Hitchcock seine genialen "Vögel" drehte, haben Bilder schon immer beeindruckt, sei es im Kino oder in den Werken bedeutender Künstler. Besonders wichtig sei ihm die unmittelbare Begegnung mit der Natur, mit Menschen, Tieren und Pflanzen. Da ihm das Zeichnerische als Darstellungsform liegt, arbeite er vor allem mit Graphit- und Künstlerfarbstiften auf unterschiedlichem Papier. Er ist Mitglied im Kunstverein Deggendorf und im Kunstverein Deggendorfer Art und Weise. Inzwischen ist er auch als Illustrator für Bücher im Auftrag von Verlagen tätig. So durfte er für ein Mühlhiaslbuch und Cover plus Illustrationen für ein bayerisches Märchenbuch gestalten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading