Es ist kein Geheimnis, dass junge Menschen ihr Lebensumfeld anders wahrnehmen, als Erwachsene und auch eigene Wünsche und Bedürfnisse haben. Die neu bestellte Jugendbeauftragte der Gemeinde Künzing, Selina Vandieken sieht sich als eben dieses Sprachrohr der jungen Bevölkerung.

Die 21-Jährige ist die jüngste Mandatsträgerin im Künzinger Gremium und kann so auch die eigenen Erfahrungen spiegeln. Für ihre nun erste Amtszeit hat sie zusammen mit der Jungen Union, deren Ortsvorsitzende sie ist, und dem zweiten JU-Gemeinderat, Robin Lindinger, bereits Konzepte in der Schublade, die es nun umzusetzen gilt. Zwei Punkte stehen ganz oben auf der Agenda: Das ist zum einen die Jugendarbeit in den Vereinen, zum anderen bezahlbarer Mietwohnraum für junge Menschen und Familien.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.