Der Wasserturm in Forsthart hat demnächst ausgedient.

Der kommunale Zweckverband "Waldwasser", der Wasserversorgung Bayerischer Wald führt derzeit umfassende Sanierungsmaßnahmen des Hochbehälters in Forsthart durch, damit werde den Abnehmern rechts der Donau die gewohnt hervorragende Qualität des Wassers gesichert, so Werkleiter, leitender Baudirektor Hermann Gruber am Donnernachmittag bei einem Ortstermin, bei dem neben Künzings Bürgermeister Bernhard Feuerecker und Geschäftsleiterin Christa Tausch auch Dipl. Ing. Harald Kienlein und Projektleiter Dipl. Ing Franz Maling vom beauftragten Ingenieurbüro Kienlein anwesend waren. Aufgrund der der Standzeit der Wasserkammern befinden sich diese in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Auch die hydraulische Anlage und die entsprechenden Armaturen sind zum Großteil zu erneuern und auf den Stand der Technik zu bringen, führte Gruber aus. Das Pumpwerk, welches den Wasserturm ersetzen soll, werde erneuert und auch energetisch saniert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Februar 2018.