Kronwieden Tödlicher Unfall: Gleisbauarbeiter wird von Zug erfasst

Der schreckliche Unfall ereignete sich auf Höhe Kronwieden - hier finden derzeit Arbeiten am Gleisbett statt. Foto: km

Ein tragischer Unfall hat sich am Freitagnachmittag auf der Zugstrecke Dingolfing-Landshut ereignet: Bei Kronwieden wurde ein Gleisbauarbeiter von einem herannahenden Zug erfasst und getötet.

Der schreckliche Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 16.45 Uhr. Ein Regionalzug der Deutschen Bahn war zu diesem Zeitpunkt von Landshut in Richtung Dingolfing unterwegs. Auf Höhe Kronwieden passierte der Zug eine Gleisbaustelle - und das Unglück nahm seinen Lauf. Ein 46-jähriger Gleisbauarbeiter, der an der Baustelle als Sicherungsposten eingesetzt war, wurde aus noch unbekannter Ursache von dem Zug erfasst und so schwer verletzt, dass er wenig später verstarb. Warum sich der Mann beim Herannahen des Zuges im Gleisbett aufhielt, ist noch völlig unklar. Den genauen Unfallhergang soll nun ein Gutachter klären. Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Kripo Landshut geführt. 

Sowohl der Lokführer als auch die etwa 300 Fahrgäste blieben bei dem Unfall unverletzt. Sie mussten allerdings bis etwa 19.30 Uhr ausharren, ehe sie mit Bussen zum Bahnhof Dingolfing gebracht werden konnten. In der Zwischenzeit wurden sie vom Rettunsgdienst und einem Kriseninterventionsteam betreut.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos