Kröning Wildunfall deckt Steuerhinterziehung auf

So kann's gehen: bei einem Wildunfall in der Nacht auf Samstag im Landkreis Landshut flog eine Steuerhinterziehung mit auf. (Symbolbild) Foto: Arno Burgi/dpa

Richtig dumm gelaufen ist es am Samstag für einen Autofahrer in Kröning (Kreis Landshut): erst lief ihm ein Reh vors Auto, dann rückte ihm die Polizei auf die Pelle.

Gegen 3 Uhr morgens war der Mann mit seinem in Ungarn zugelassenen BMW allein auf weiter Flur unterwegs. Allerdings nicht ganz allein. Bei Dietrichstetten lief plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn. Der Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen. Das Reh war sofort tot. Wenig später folgte die Unfallaufnahme durch die Polizei. Und die ergab, dass der Mann einen ständigen Wohnsitz in Erding hat. Weil laut eigenen Angaben sein Auto aber kaputt sei, hatte er sich den BMW seines Sohnes geliehen - und damit das Reh überfahren.

"Wegen der Steuerhinterziehung wird nun ein Strafverfahren eingeleitet", berichtet ein Polizeisprecher.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading