Sabotage in Moosburg Aktivisten wollen Ölleitung abdrehen

Auf dem Gelände eines Moosburger Unternehmens wollten zwei Umweltaktivisten eine Ölleitung abdrehen. (Symbolbild) Foto: Marcus Führer/dpa/Archivbild

Zwei Umweltaktivisten haben am Mittwoch den Betrieb eines Unternehmens in Moosburg gestört, das in Deutschland Raffinerien mit Rohöl versorgt.

Zwei Männer im Alter von 40 und 47 Jahren kletterten um 11 Uhr über einen Stacheldrahtzaun auf das Gelände eines Unternehmens in Moosburg. Anschließend gingen sie zur Schieberstation und wollten einen Schalter umlegen, um die Verteilung von Rohöl zu stoppen. Die Polizei beendete die Aktion und nahm die beiden Männer fest. Eine Störung und eine mögliche Gefahr für die Öffentlichkeit gab es nicht.

Die Kripo ermittelt wegen des Tatbestands der versuchten verfassungsfeindlichen Sabotage. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading