Kriminalstatistik der Further Polizei für 2019 Höchste Aufklärungsquote in der Geschichte

Aktenordner neben Diebesgut: Zum Teil umfangreiche Ermittlungsarbeit müssen die Beamten betreiben, um die Täter dingfest zu machen. Foto: Adam

Die Polizeiinspektion Furth im Wald präsentiert die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2019: Insgesamt wurden 952 (2018: 922) Delikte in der Statistik erfasst.

Somit bewegt sich die Gesamtzahl der angezeigten Straftaten leicht über dem Vorjahr und damit auf ähnlichem Niveau (30 Fälle mehr, entspricht einem Plus von 3,3 Prozent).

Die Aufklärungsquote ist auf den in der Geschichte der PI Furth bislang höchsten Wert von 86,3 Prozent angestiegen (85 Prozent). Dies ist auch den Aufgriffen der Grenzpolizeigruppe (früher Fahndungsgruppe) geschuldet, erklären Chef Vincent Bauer und sein Stellvertreter Ludwig Kreitl.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading