Krieg in der Ukraine Rund 40 Fernzugrouten für Ukraine-Flüchtlinge

Passagiere warten auf einen Zug nach Polen im Bahnhof von Lwiw. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa/dpa

Die europäischen Bahnen helfen Flüchtlingen aus der Ukraine mit kostenlosen Transporten in ihren Zügen. Auch Tschechien und Österreich sind nun dabei.

Berlin - Flüchtlinge aus der Ukraine können ab sofort rund 40 internationale Fernzüge nutzen, um aus Polen, Österreich und Tschechien nach Deutschland zu fahren. Die europäischen Bahnen hätten ihr Angebot entsprechend ausgeweitet, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte.

Neu ist die Zusammenarbeit mit den Bahnen in Tschechien und Österreich. Damit sind nun Fahrten über die drei genannten Länder bis Berlin, Dresden, Nürnberg und München ohne Fahrkarte möglich.

Für die Weiterfahrt in Deutschlands gibt es der Deutschen Bahn zufolge das kostenlose "helpukraine"-Ticket, das Flüchtlinge aus der Ukraine in allen DB-Reisezentren und DB-Agenturen erhalten können. Es gilt für die Fahrt im Fern- und Nahverkehr zu jedem Zielbahnhof in ganz Deutschland, aber auch bei Fahrten mit dem ICE, dem TGV oder dem Thalys nach Dänemark, Belgien, Frankreich sowie in Zügen nach Österreich, Luxemburg, in die Niederlande und in die Schweiz und in Eurocityzügen nach Italien über den Brenner.

Sämtliche Nahverkehrszüge können nach Bahnangaben deutschlandweit kostenlos genutzt werden. Dafür reicht den Angaben zufolge ein ukrainischer Reisepass oder Ausweis.

© dpa-infocom, dpa:220302-99-350788/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading