Schon seit zwölf Jahren haben Georg und Rita Bemerl ihren Garten am Fischerbicherl. Dazu gehört auch ein Kreuz, das sie seitdem in Ehren halten. Sie pflegen das Umfeld und schmücken die Anlage mit einer Blumenschale. Auch ein Bankerl zum Verweilen hat Georg Bemerl aufgestellt. "Das wird von Spaziergängern gerne angenommen", sagt seine Frau Rita. Nicht nur Waldmünchner, sondern auch Patienten der Heiligenfeld Klinik und Gäste würden sich hier gerne niederlassen und die Idylle und die Aussicht genießen. Im vergangenen Oktober jedoch stießen Rowdys den Sockel, auf dem das Kruzifix befestigt ist, um. Das filigrane Kreuz aus Gusseisen zerbrach dabei in mehrere Teile. Wer das getan hat, wissen die Bemerls bis heute nicht. Dass sie das nicht so belassen wollten, war für sie aber von Anfang an klar. Um das Kreuz selbst zu reparieren, dafür war der Schaden zu groß.

Zur Startseite