Kreistagswahl in Freising CSU trotz Verlusten stärkste Fraktion

Im neuen Freisinger Kreistag sind neun Parteien und Gruppierungen vertreten. Neu hinzugekommen ist die AfD. Foto: Landratsamt Freising

Die neue Besetzung des Kreistags brachte keine großen Überraschungen: Die CSU bleibt stärkste Kraft, musste aber wie die SPD deutlich Federn lassen, die Grünen gewinnen hinzu, die Freien Wähler bleiben stabil. Bei einer Wahlbeteiligung von 59 Prozent wurden die 70 Sitze auf nunmehr neun Parteien und Gruppierungen verteilt: Neu kam die AfD hinzu, die mit vier Kreisräten in das Gremium einzieht.

Rund jeder vierte Landkreiswähler hatte die CSU gewählt und ihr damit 18 Sitze im Kreistag beschert. Das sind vier weniger als bisher. Die Grünen folgen mit 15 Sitzen und damit einem mehr als bei der letzten Wahl und zwei mehr als zuletzt im Kreistag. Die FW holten wie beim letzten Mal 14 Sitze. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading