Kreishaushalt 2020 vorgestellt So viel wird in den Tiefbau im Landkreis Straubing-Bogen investiert

Das Landratsamt hat veröffentlicht, wie viel Geld in diesem Jahr in die Infrastruktur des Landkreises Straubing-Bogen investiert werden soll (Symbolbild). Foto: Jens Wolf/dpa

Der Kreishaushalt bietet alljährlich viele Zahlen. Doch was versteckt sich konkret dahinter? Das Landratsamt Straubing-Bogen stellt die wichtigsten Posten vor - heute den Tiefbau. 

Insgesamt 4,15 Millionen Euro sind 2020 für den Tiefbau angesetzt. Der Löwenanteil daran entfällt auf die Um- und Ausbauvorhaben die in der Prioritätenliste auf den Plätzen eins bis fünf stehen. Ganz oben auf der Prioritätenliste ist eine Brücke über den Irlbach in Haberkofen (SR 31), für die in diesem Jahr 500.000 Euro angesetzt sind. Das gab das Landratsamt in einer Pressemitteilung bekannt.

Der größte Einzelposten sind die 1,4 Millionen Euro für die Bauabschnitte I und II der Kreisstraße SR 28 zwischen Falkenfels und Saulburg. 715.000 Euro sind angesetzt für die Oberbauverstärkung der SR 40 von Klinglbach bis zur Landkreisgrenze Regen, die 2020 auch komplett abgeschlossen werden soll. 405.000 Euro werden bereitgestellt für die Oberbauverstärkung der SR 12 ab der Grenze Landkreis/Stadt Straubing bis Asham. 280.000 Euro stehen zur Verfügung für die Ortsdurchfahrt Parkstetten, die ebenso wie die Maßnahme der SR 12 im Jahr 2021 endgültig fertig gestellt sein soll.

Insgesamt 15,6 Kilometer des Kreisstraßennetzes werden mit diesen fünf Maßnahmen ertüchtigt. Neben insgesamt 50.000 Euro in einem ersten Schritt für vier Projekte, die in den Jahren 2021 und 2022 in der mittelfristigen Finanzplanung final realisiert werden sollen, wird auch für den Deckenbau eine Summe von 500.000 Euro ausgegeben.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading