Krach-Spaß gegen Umwelt-Gewissen Die idowa-Umfrage: Zünden Sie dieses Jahr ein Feuerwerk?

Einige ostbayerische Städte setzen bereits auf Alternativen zum Feuerwerk - zum Beispiel, wie hier in Straubing, eine Lasershow (Symbolbild). Foto: Collage kas/su/rh

Das Feuerwerk zum Jahreswechsel: Für die einen ein elementarer Teil der Silvestersause, für andere Geldverschwendung. Von Jahr zu Jahr häufen sich Verbote, zum Beispiel aus Brandschutzgründen. Wie aber sehen die Menschen in der Region den Trend zum Feuerwerk-Verzicht?

Zumindest laut offiziellen Umfragen wollen immer mehr Menschen der Umwelt und der Tiere zuliebe auf das große Knallen zum Jahresende verzichten. Einige Städte und Gemeinden in Ostbayern haben ihre Ortskerne schon zur Feuerwerks-freien Zone erklärt: Landshut, Straubing und Passau beispielsweise. Regensburg hingegen will kein flächendeckendes Böller-Verbot. Einzig die historische Steinerne Brücke wird wie in den Vorjahren an Silvester gesperrt.

Doch was ist dran an dem Sinneswandel? Gehen wir als Bürger diesen Trend mit? Letztlich hat das Pyro-Spektakel im Vorgarten ja schon Spaß gemacht. Verzichten wir darauf, den Tieren und der Umwelt zuliebe oder bleiben wir bei der Tradition, es an Silvester „richtig krachen zu lassen“? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading