Flucht mit Tempo 220 Verfolgung bei Patersdorf: Auch fünfter Biker ist ermittelt

, aktualisiert am 08.08.2022 - 11:17 Uhr
Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Eine Routine-Kontrolle endete am Sonntag bei Patersdorf mit einer filmreifen Verfolgungsjagd samt Straßensperre. Fünf Motorradfahrer flüchteten dabei über die B85 - mit zeitweise 220 km/h. Nun konnte auch der letzte Beteiligte von der Polizei ermittelt werden. 

Laut Polizeibericht sollte einer der Motorradfahrer am Sonntag gegen 9.45 Uhr auf der B11 bei Patersdorf angehalten werden. Der Yamaha-Fahrer war offenbar Teil einer fünfköpfigen Motorrad-Gruppe. Anstatt anzuhalten, gab er jedoch Vollgas und brauste mit seinen Begleitern davon. Dabei flüchteten die Männer auf die B85 in Richtung Passau und ignorierten mehrere Stoppsignale. Zudem beschleunigten sie zeitweise auf bis zu 220 km/h. Erst mit einer Straßensperre konnte die Polizei drei der Fahrer anhalten. Ein weiterer wurde später im Bereich Grafenau gestellt. Dem letzten Fahrer gelang dagegen die Flucht. Aufgrund der Berichterstattung über den Vorfall stellte er sich aber noch am Sonntagnachmittag selbst. 

Am Montagvormittag gab die Polizei weitere Details zu dem Vorfall bekannt. Demnach waren drei der fünf Fahrer alkoholisiert. Bei einem von ihnen wurde sogar ein Wert von über einem Promille gemessen. Aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise wurden alle fünf Motorräder beschlagnahmt, vier Männer mussten außerdem ihren Führerschein abgeben. Die Verdächtigen sind laut Polizei zwischen 23 und 54 Jahre alt und stammen aus dem Raum Freyung-Grafenau. Gegen sie wird nun wegen eines verbotenen Rennens ermittelt.

Autofahrer, die von der Gruppe gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0851/9511-5021 bei der Verkehrspolizei Passau zu melden. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading