Kontrolle auf der A3 bei Sinzing VPI Regensburg gelingt Coup: Bandenmitglied verhaftet

Bei dieser Kontrolle hatten die Regensburger Beamten eindeutig den "richtigen Riecher". (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa

Am Donnerstagabend hat die Verkehrspolizei Regensburg bei einer Kontrolle auf der A3 bei Sinzing im Landkreis Regensburg einen großen Fang gemacht: Einer der Insassen eines kontrollierten Autos stellte sich als Mitglied einer Bande heraus, die letztes Jahr in Berlin einen millionenschweren Einbruch begangen hatte.

Laut Polizeibericht kontrollierten Fahnder gegen 20 Uhr am Parkplatz Erlgrund in Fahrtrichtung Frankfurt ein Auto mit fünf Insassen aus Rumänien und Moldau besetzt war. Rasch konnte einer der Insassen als Mitglied einer Bande identifiziert werden, die im Jahr 2020 in Berlin in ein größeres Gebäude eingebrochen war und tonnenschwere Beute mit einem Wert im Millionenbereich gestohlen hatte. Der Täter war damals dafür verantwortlich gewesen, das Diebesgut per Lkw abzutransportieren. Weil der 33-jährige Moldawier bereits per Haftbefehl gesucht wurde, wurde er verhaftet und am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zwei weitere Insassen zeigten der Streifenbesatzung bei der Kontrolle gefälschte rumänische Ausweise, im Auto wurde ein gefälschter rumänischer Führerschein gefunden. Die Dokumente wurden sichergestellt. Die Männer hatten zudem einen echten rumänischen Ausweis dabei, der laut Polizei als Vorlage für die Fälschungen gedient haben dürfte.

Bei der Kontrolle des Handys eines der Männer tauchten zahlreiche weitere Falschdokumente auf, hauptsächlich rumänische, ungarische und tschechische Ausweise. Die Kontrollierten erwarten nun mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen Urkundenfälschung und Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading