Kontrolle auf A92 Fahrer mit fast 200 km/h geblitzt - 60 km/h waren erlaubt

Bei einer Verkehrskontrolle sind über 5.000 Fahrer beanstandet worden. (Symbolbild) Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Bei einer Kontrolle der Verkehrspolizei Landshut auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Landshut-West und Moosburg-Nord ist ein Autofahrer mit über 130 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit erwischt worden. 

Insgesamt verzeichnet die Verkehrspolizei eine Steigerung, was die Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbegrenzungen angeht. Zwischen Mittwoch,  11. Mai, und vergangenen Dienstag  waren es insgesamt 5.547. Davon erwartet 3.299 Fahrer ein Bußgeldverfahren, 100 weitere müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Höchstwert: Ein Fahrer fuhr bei erlaubten 60 km/h im Baustellenbereich fast 200 km/h. Er muss seinen Führerschein für drei Monate abgeben und ein Bußgeld von 1.400 Euro zahlen.

Seit Mitte Mai wird die A92 zwischen Landshut und Moosburg saniert. Aktuell ist daher die Fahrbahn Richtung München gesperrt, der Verkehr wird auf die Fahrbahn Richtung Deggendorf geleitet. Dort trennt eine Betonabsperrung die beiden Fahrtrichtungen und die Geschwindigkeit ist im Baustellenbereich auf 60 km/h beschränkt, wie die Polizei mitteilt. An der Isarbrücke und an der Brücke über den Klötzlmühlbach ist die Autobahn besonders stark verengt. Dort warnt die Polizei vor einer erhöhten Unfallgefahr. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading