Nach dem Einbruch der Wirtschaft infolge der Corona-Pandemie sieht Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) einen Aufwärtstrend. Bei der Vorstellung seiner Konjunkturprognose sagte Altmaier am Dienstag, dass "der Aufschwung schneller und dynamischer" gehe, als er zu hoffen gewagt habe. Einen weiteren "Shutdown" hält er für vermeidbar.

Während man im April noch einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 6,3 Prozent erwartet hat, korrigierte Altmaier in einer Zwischen-Prognose die Konjunkturerwartungen für dieses Jahr jetzt auf ein Minus von 5,8 Prozent. Dies liege vor allem daran, dass die Monate Mai und Juni "besser als erwartet" verlaufen sind. Dennoch verzeichnet das zweite Quartal gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres einen Rückgang des BIP um zehn Prozent.