Der Abriss der alten Rettungswache ist nun abgeschlossen. Am Freitag, 3. September wird mit dem Aushub des Kellers begonnen. Am Donnerstag, 2. September war Spatenstich für den Neubau des Rotkreuzhauses.

Landrat und Rotkreuzvorsitzender Werner Bumeder betonte, dass dies ein großes Projekt für den Kreisverband sei. Es wäre nicht wirtschaftlich gewesen, das Gebäude der Rettungswache zu sanieren und zu ertüchtigen. Man hätte auch die Standards nicht mehr einhalten können. Deswegen sei entschieden worden, die Rettungswache neu zu errichten. Hier solle auch eine Tagespflege etabliert werden. Dazu gebe es im Landkreis einen großen Bedarf. Er, Bumeder, sei froh, dass dieses zusätzliche Angebot geschaffen werden kann. Im Zuge einer Wirtschaftlichkeitsberechnung habe sich ergeben, dass auch der Verwaltungstrakt neu errichtet werden sollte, so dass das gesamte Ensemble neu wird. Es werde dann dreierlei Nutzungszwecken dienen.