Kommunen Wahl des Deggendorfer Landrats: Kandidatenkür vor Abschluss

Christian Bernreiter (CSU). Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Im Landratsamt Deggendorf ist der Chefsessel frei geworden: Der bisherige Amtsinhaber Christian Bernreiter ist nun Bauminister in Bayern. Die Wahl seines Nachfolgers als Landrat soll am 15. Mai stattfinden.

Die Kandidatenkür für das Amt des Landrats im Landkreis Deggendorf läuft. Der langjährige Amtsinhaber Christian Bernreiter (CSU) ist im Februar als Bau- und Verkehrsminister nach München gewechselt. Für die Christsozialen geht der ehemalige Wissenschaftsminister Bernd Sibler ins Rennen um die Nachfolge. Der Plattlinger war jüngst bei der Kreisdelegiertenversammlung nominiert worden. Die Landratswahl findet nach Angaben eines Behördensprechers am 15. Mai statt.

Bis 24. März um 18.00 Uhr haben die Fraktionen im Deggendorfer Kreistag die Möglichkeit, ihre Kandidaten einzureichen. Am 5. April tagt dann dem Sprecher zufolge der Wahlausschuss.

Mit 25 Sitzen ist die CSU im Kreistag die größte Fraktion, gefolgt von den Freien Wählern mit 12 Sitzen. Deren Kandidat, Stefan Achatz aus Bernried, wurde am Montagabend nominiert. Für die SPD tritt Thomas Müller aus Stephansposching an, die Grünen schicken Maren Lex aus Hengersberg ins Rennen, und die AfD nominierte die Landtagsabgeordnete Katrin Ebner-Steiner aus Metten. FDP und Ödp wollen nach eigenen Angaben keinen Kandidaten stellen.

Bernreiter war 2002 erstmals zum Landrat und 2014 zum Präsidenten des Landkreistags gewählt worden. Im Zuge seines Kabinettumbaus im Februar holte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) den 57-jährigen Ingenieur ins Bau- und Verkehrsministerium in die Landeshauptstadt.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading