"Ich bin betroffen", so Bürgermeisterkandidat Georg Bruckner (SPD) am Montag. Zehn Plakate im Stadtgebiet hatten Unbekannte mit schwarzer Farbe besprüht. "Der schmutzige Wahlkampf unserer Gegner war wieder aktiv!" hatte Bruckner zuvor in den sozialen Medien gepostet.

Nicht zum ersten Mal sei so etwas passiert, berichtet Bruckner. Schon vor sechs und zwölf Jahren habe es zwei Wochen vor den Wahlen derartige Vorfälle gegeben. Eine beziehungsweise zwei Damen hätten Plakate heruntergerissen. Die Personen sind Bruckner bekannt, er habe sie damals erwischt: "Wenn ich sagen würde, wer, wären manche überrascht".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.