Kommt ein Känguru gehüpft Ein Hauch von Australien mitten in Mauern

Ist im Raum Mauern im Landkreis Freising derzeit ein exotischer Besucher in freier Wildbahn unterwegs? Eine junge Frau will dort zumindest in der Nacht auf Sonntag ein Känguru gesehen haben. (Symbolbild) Foto: Armin Weigel/dpa

Morgens um halb Vier in Mauern im Landkreis Freising. Ganz Mauern schläft. Ganz Mauern? Nein. Denn mitten durch die nächtliche Idylle hüpft ein Känguru.

Diese kuriose Beobachtung will zumindest eine 23-jährige Frau gemacht haben, die mit ihrem Auto am Sonntag gegen 3.30 Uhr in Mauern unterwegs war. Ihren Angaben zufolge, sah sie in der Birkenstraße ein Känguru. Die gute Nachricht: Das Tier schien quicklebendig und unverletzt zu sein. Und hier kommt die schlechte Nachricht: Das Tier war ebenso schnell wieder weg, wie es aufgetaucht war. "Es hüpfte in Richtung Wollersdorfer Feld davon", berichtet ein Polizeisprecher.

Freilich rätselt man nun nicht nur in Mauern, woher das Känguru kam, wohin es gehüpft ist und vor allem, wem es gehört. Wer eine dieser Fragen beantworten kann, der sollte sich schleunigst mit der Moosburger Polizei unter Telefon 08761/3018-0 in Verbindung setzen. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading