Kommentar zu Kommunalwahlen in NRW Ergebnis hilft Laschet nicht und schadet Scholz

Armin Laschet stand gar nicht auf den Wahlzetteln, über ihn abgestimmt wurde trotzdem. Foto: Federico Gambarini/dpa

Armin Laschet stand gar nicht auf den Wahlzetteln, über ihn abgestimmt wurde trotzdem. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident von der CDU konnte vor den Kommunalwahlen in seinem Bundesland noch so oft das Gegenteil beteuern - die 14 Millionen Wahlberechtigten hatten bei ihrem Votum natürlich auch seine Ambitionen im Blick, CDU-Vorsitzender und Kanzlerkandidat zu werden. Für den Aachener ist das Ergebnis dieses Wahlsonntags ein zwiespältiges.

Das Ergebnis der letzten Kommunalwahlen konnte den ersten Prognosen zufolge einigermaßen gehalten werden. Damit hat Laschet wie gewünscht den bundesweiten Trend für die CDU bestätigt. Einen bemerkenswerten Ausschlag nach oben gab es allerdings nicht, und den hätte der CDU-Politiker für seine bevorstehenden Absichten gut gebrauchen können. Denn die Eroberung des CDU-Throns ist längst noch kein Selbstläufer.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading