Kommentar Was Wien lehrt

Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gibt am Samstag bekannt, dass er von allen Ämtern zurückgetreten ist. Er zog damit die Konsequenzen aus der Affäre um ein Enthüllungsvideo. Foto: dpa

Es ist ein Beben, das weit über die Alpenrepublik hinaus reicht, das in ganz Europa für hohes Aufsehen sorgt. Ausgelöst wurde es von einem Video, das Äußerungen des österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache (FPÖ) dokumentiert, die nichts mehr mit einem demokratischen Staatsverständnis zu tun haben.

Das Erschütterndste daran - über alle Einzelheiten seiner Auslassungen hinweg - ist wohl, dass es ein Mensch mit solchen Auffassungen bis in diese politische Spitzenposition hinein geschafft hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

5 Kommentare

Kommentieren

null

loading