Ob Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sich darauf einlässt, was Gesundheitspolitiker der Koalition zur Tabaksteuer planen? Bislang hat der Sozialdemokrat auf der Bremse gestanden, Zigaretten sollten nur um acht Cent pro Jahr teurer werden, Scholz hatte sich sogar für noch kleinere Fünf-Cent-Schritte eingesetzt, also 25 Cent pro Schachtel.

Eine zynische Rechnung des Finanzministers

Dabei ging es vor allem um zusätzliche Einnahmen, weniger um gesundheitspolitische Erwägungen. Raucher sollten keinen Preisschock bekommen, der Sucht entsagen und gar keine Tabaksteuer mehr bezahlen. So ist die zynische Rechnung des deutschen Kassenwarts.