Für viele Sexarbeiterinnen heißt es derzeit trotz Corona: weiterarbeiten. Egal, ob erlaubt oder nicht. Das Problem: Die Prostitution rutscht komplett in den Untergrund ab. 2002 wurde Prostitution als Beruf anerkannt, 2017 trat schließlich das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft. Ein großer Erfolg für die Branche. Was jetzt passiert, ist ein Rückschritt.