Es zeichnete sich schon ab, am Donnerstag kam die Bestätigung durch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil: Den Rentnern im Westen wird wirklich eine Nullrunde zugemutet, denen im Osten eine Mini-Anhebung. Und das im Superwahljahr. Der Ärger vieler Rentner ist also programmiert. Andere jedoch werden einsehen, dass sie in der Corona-Krise noch glimpflich davonkommen. Im Gegensatz zu den Arbeitnehmern. Ihre Löhne und Gehälter sind im Schnitt um 2,34 Prozent gesunken. Eine Rentenkürzung bleibt den Senioren durch die gesetzliche Rentengarantie erspart. Gleichwohl wird die Nullrunde manche Rentner, die ohnehin kaum wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, hart treffen.