Kommentar: Politische Zukunft Merkel hält Wort

Angela Merkel schließt einen Wechsel nach Brüssel aus. Foto: dpa

Nach einem halben Tag Schnappatmung in Berlin beruhigte Angela Merkel den aufgeregten Hauptstadtbetrieb. Sie werde nach ihrer Kanzlerschaft für kein weiteres politisches Amt, auch nicht in Europa, zur Verfügung stehen.

Merkel als Mutter der Nation verteilte Baldrian. Den Wählern hat sie versprochen, für vier volle Jahre bis 2021 die Regierungsgeschäfte der Bundesrepublik zu führen. Danach will sie in den Ruhestand gehen. Wer die Kanzlerin kennt, weiß, dass sie Dinge gerne ordentlich und wie geplant zu Ende bringt. Ihren Abgang von der großen Bühne will sie nach anderthalb Jahrzehnten selbst gestalten und erhobenen Hauptes gehen. Mit der zugegeben überraschenden Preisgabe des Parteivorsitzes hat sie dafür die Voraussetzungen gelegt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading