Kommentar Passt in die Zeit

Mit sozialen Themen wie Mietpreisen und Gesundheitswesen konnte die Partei von Mary Lou McDonald punkten. Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa

Der politische Arm der IRA. Dieser Zusatz fehlt zumindest auf dem europäischen Festland selten, wenn es um die irische Sinn Fein geht.

Für Gerry Adams, bis vor zwei Jahren Dauerchef der nationalistischen Partei, stand der Kampf gegen die britische "Besatzung" der Grünen Insel noch ganz oben auf der Agenda, lange Jahre auch mit Gewalt.

Gerade einmal zwei Jahre ist es her, dass Adams das Zepter an seine Nachfolgerin Mary Lou McDonald übergeben hat. Bedenkt man, dass die SED-Nachfolgerin "Die Linke" noch nach 30 Jahren längst nicht überall in Deutschland als "normale" Partei gilt, lässt sich ermessen, was am Wochenende in der Republik Irland geschehen ist.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading