Kommentar Noch viel Arbeit vor den Schulen

Die Schließung der Schulen in den vergangenen Wochen hat gezeigt, dass Deutschland auf das Lernen außerhalb der Klassenzimmer null vorbereitet war. Foto: Boris Roessler/dpa

Es ändert sich erst etwas, wenn es wehtut. Wenn es um die Bildung geht, dann schmerzt es gerade ziemlich. Die Schließung der Schulen in den vergangenen Wochen hat gezeigt, dass Deutschland auf das Lernen außerhalb der Klassenzimmer null vorbereitet war.

Direktoren, Lehrer, Eltern und Schüler haben ihr Bestes gegeben und versucht, die Ausnahmesituation zu überstehen. Dennoch war der Mangel groß. Viele Schulen sind nicht an schnelles Internet angeschlossen. Lehrer sind nicht darin geschult, ihren Stoff elektronisch zu vermitteln.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading