Kommentar Naturschutz nur mit Landwirten

Svenja Schulze stellt den Bericht zur Lage der Natur vor. Der Bericht wird nur alle sechs Jahre veröffentlicht. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Deutschlands Natur geht es ziemlich dreckig und das hat ziemlich viel mit der Landwirtschaft zu tun. Genauer gesagt: mit den Auswüchsen einer industrialisierten Landwirtschaft, in der nur der Ertrag zählt.

Diese intensive Art des Wirtschaftens aber haben sich die allermeisten Bauern nicht selbst ausgesucht. Im Gegenteil, sie sind die Leidtragenden, unzählige Höfe mussten bereits aufgeben. Die Rahmenbedingungen hat die Politik gesetzt, jahrzehntelang lautete der zynische Rat an die Landwirte: wachse oder weiche.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading