Kommentar Minderjährige Flüchtlinge: Nächstenliebe zeigen

Eine Ausbreitung des Coronavirus in den überfüllten Flüchtlingslagern in der Ägäis wäre wohl katastrophal. Foto: Angelos Tzortzinis/dpa

Die Zustände in den griechischen Flüchtlingscamps sind teilweise katastrophal, vor allem Kinder leiden furchtbare Qualen. Man mag sich nicht vorstellen, wie sich die Situation verschärfen wird, wenn sich das Coronavirus auch noch in den Lagern ausbreiten sollte.

Knapp einen Monat ist es her, dass die Koalition sich geeinigt hat, im Rahmen einer europäischen Koalition der Willigen Hunderte Kinder aus Griechenland aufzunehmen. Zu Recht beklagen Abgeordnete der Unionsfraktion, dass das bisher noch nicht geschehen sei. Noch nicht ein einziges Kind ist aus seiner Notlage befreit worden. Das ist unerträglich.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading