Wollen sie oder wollen sie nicht Verantwortung in einer rot-rot-grünen oder grün-rot-roten Koalition übernehmen? Wollen sie, sollte es nach der Wahl im Herbst dazu reichen, die Chance nutzen, wenigstens einen Teil ihrer Programmatik umzusetzen, oder wählen sie auf Bundesebene den bequemeren Weg als Oppositionspartei? Das bleibt nach der Kür ihres Spitzenkandidaten-Duos für die Bundestagswahl weiter offen. Mit Dietmar Bartsch wäre eine Regierungsbeteiligung denkbar.